Löwenzahnhonig | Leuchtend gelbe Verführung

Er schmeckt rauchig, karamellig...einfach gut!



Löwenzahnblüten zupfen – Eine Lektion in Meditation


Die Wiesen sind derzeit voll mit leuchtend gelben, heilbringenden Löwenzahnblüten. Der beste Zeitpunkt um Löwenzahnhonig herzustellen. Das Sammeln geht relativ rasch, das Abzupfen der Blütenblätter benötigt jedoch viel Geduld und auch Zeit. Zeit um währenddessen vielleicht abzuschalten oder seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Für mich ist es eine Art Meditation!





Löwenzahnsirup selber machen


Zutaten


500 g Löwenzahnblüten 3 kg Kristallzucker 3 Zitronen (unbehandelt)



Zubereitung


Pflücke die Löwenzahnblüten an einem sonnigen, warmen Tag. Breite sie ca. 30 Minuten auf einem sauberen Tuch aus, damit die Kleinstlebewesen genug Zeit haben sich zu vertschüssen…

Danach die gelben Blütenblätter aus den Blütenkörbchen zupfen. Dies erfordert, wie bereits erwähnt, ein wenig Fingerspitzengefühl und Geduld. Anschließend gibst du die Blüten mit 3 l Wasser in einen Topf und bringst ihn zum Kochen. Gib den Topf nun vom Herd und lasse das Ganze für mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, ziehen.


 

Schonmal Maiwipferlhonig selber gemacht?

 


Danach gießt du die Blüten durch ein feines Haarsieb und drückst die Blüten aus. Diesen Auszug bringst du wieder zum Kochen und gibst den Zucker und die in Scheiben geschnittenen Zitronen dazu.

Nach drei bis 4 Stunden leichtem Köcheln kannst du eine Gelierprobe machen. Falls der Honig noch nicht dick genug ist, lasse ihn noch köcheln. Umso länger du ihn einkochst umso zähflüssiger wird der Honig. Sobald die richtige Konsistenz erreicht ist, den Honig in saubere Gläser füllen und auskühlen lassen. Ich hab die Gläser bzw. Flaschen nicht umgedreht, da ich nicht möchte, dass der Deckel verklebt.




Wie kann man den Löwenzahnhonig verwenden?


Der Löwenzahnhonig lehnt sich geschmacklich leicht an den Waldhonig an und erinnert ein bisschen an Karamellzuckerl. Er kann genauso als Brotaufstrich oder zum Süßen von Tee, Nachspeisen oder Kuchen verwendet werden.



Löwenzahnsirup ist ein Naturprodukt.

Während der Lagerung kann der enthaltene Zucker kristallisieren.

Um die ursprüngliche Sirup-Konsistenz wiederherzustellen müssen Sie das Glas nur in ein Wasserbad stellen, dann löst sich der Zucker wieder auf.

 

Keine Lust auf Selbermachen? 🙂

Löwenzahnsirup
 

Tipps zum besseren Gelingen


Tipp 1: Nach dem Abzupfen der Blütenblätter sind deine Finger wahrscheinlich genauso gelb und schwarz wie meine und schrubben ist angesagt. Handschuhe wären ratsam, mir fehlt aber damit das benötigte Fingerspitzengefühl

Tipp 2: Pflücke den Löwenzahn auf natürlichen Wiesen oder Waldrändern. Das Angebot auf bewirtschafteten Feldern ist enorm. Das liegt daran, dass der Löwenzahn ein Stickstoffzeiger ist und der Grund für sein häufiges Auftreten ist die künstliche Düngung. Deswegen Finger weg von Löwenzahn auf Feldern!

Gutes Gelingen wünscht euch


Mike und seine Kräutermuse


 

Wichtiger Hinweis | Disclaimer


Die Beschreibung der Kräuter und Gewürze stammt aus alten Überlieferungen und der traditionellen Volkskunde, sie sollen als Ergänzungen zur Schulmedizin verstanden werden und ersetzen nicht die ärztliche Meinung. Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, wird die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.

 


#Rezepte #blutreinigung #wiesenkräuter #taraxacum #korbblütler #Gesundheit #kräuterdesserts #artfarmniklasdorf #Löwenzahn #frühlingskräuter #Heilkräuter #MikeShane #mikeampthemuse #kräutermuse #Löwenzahnhonig #Kräutersammeln #löwenzahnblüten #asteraceae

240 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen