Maiwipferlsirup

5,90  inkl. MwSt.

Wie wird der Maiwipferlsirup eingesetzt?

Maiwipferlsirup, auch Maiwipferhonig genannt wird schon seit langer Zeit als Hausmittel gegen allerlei Beschwerden eingesetzt. Von Ende April bis Anfang Juni bilden Fichten und Tannen frische, hellgrüne Triebe, die wertvolle ätherische Öle, Harze, Tannine und Vitamin C enthalten. Diese Triebe haben eine antiseptische Wirkung und können so die Bildung von Bakterien hemmen. Ein Maiwipferl Hustensaft bzw. Sirup oder ein Maiwipferl-Tee transportiert Schleim ab und ist deshalb besonders bei Hustenerkrankungen geeignet.

Inhalt: 200gr

Nicht vorrätig

Beschreibung

Maiwipferlsirup

Eine gesunde Versuchung

Wie wird der Maiwipferlsirup eingesetzt?

Maiwipferlsirup, auch Maiwipferhonig genannt wird schon seit langer Zeit als Hausmittel gegen allerlei Beschwerden eingesetzt. Von Ende April bis Anfang Juni bilden Fichten und Tannen frische, hellgrüne Triebe, die wertvolle ätherische Öle, Harze, Tannine und Vitamin C enthalten. Diese Triebe haben eine antiseptische Wirkung und können so die Bildung von Bakterien hemmen. Ein Maiwipferl Hustensaft bzw. Sirup oder ein Maiwipferl-Tee transportiert Schleim ab und ist deshalb besonders bei Hustenerkrankungen geeignet.

Anwendungsbereiche vom Maiwipferlsirup

Maiwipferlhonig kann man wunderbar als Süßungsmittel für Kräutertees verwenden oder aber einen Teelöffel pur geniessen.

Wird eingesetzt bei:

Bronchitis, Husten, Katarrh der oberen Luftwege, Keuchhusten, Asthma, Nasennebenhöhlenentzündungen, Rachenentzündung, Rheuma, Gicht, Durchblutungsstörungen, Muskelkater, Nervosität, Nervöse Herzbeschwerden, Neuralgien, Schlaflosigkeit

INHALTSSTOFFE

Ätherisches Öl mit den Monoterpenen Bornylacetat, Pinen, Limonen, Camphen und Phellandren, Terpentinöle und Harze, Gerbstoffe, Vitamin C

 

Zusätzliche Information

Gewicht 200 kg